LE NOVITÁ DA FENIGLI

Nº 7 | November 2013 

zurInternet-Seitewww.fenigli.de

Liebe Fenigli-Freunde,

520x274

der Frühling in diesem Jahr verlief in Italien so ähnlich wie in Deutschland: er war nicht so recht wahrzunehmen. Eigentlich mündete der Winter übergangslos in den Sommer. Aber der war dann wirklich präsent! Anhaltend traumhaftes Wetter, blauer Himmel und wunderbare Temperaturen, so gut wie kein Gewitter und in Fenigli allenfalls zwei oder drei Mal ein paar wenige Regentropfen.
Zufluchtsort für alle Gäste groß und klein, alt und jung: der inzwischen fertig gestellte Pool und die schattigen Plätze unter den Bäumen.

Viele Gäste trafen sich dieses Jahr in teilweise bekannten und erprobten Konstellationen. Und die neuen ergänzten diese Gemeinschaft auf geradezu ideale Weise. Ein weiteres Mal zeigte sich einer der unschlagbaren Vorteile der Weiträumigkeit von Fenigli: Sie bietet Möglichkeiten der Gemeinsamkeit und ebenso der Abgeschiedenheit, Privatheit und Ruhe.


Der Sommer 2013 war gekennzeichnet von zwei Gruppen-Highlights. Eine gute Woche lang trafen sich Studentinnen und Studenten der Universität Münster und der Musikhochschule Stuttgart zu ei­nem Seminar der besonderen Art auf unserem Berg. Ihre Eindrücke und Erlebnisse finden sich im nächsten Fenigli-Newsletter.

Kurz nach den Studenten war Hamburg in stattlicher Zahl zu Gast in unserer Kirche, im ehemaligen Pfarrhaus und der Schule. Zehn Tage Klang, Gesang, Harmonie und Fröhlichkeit: Menschen, die gerne singen und ihre Freizeit mit Gleichgesinnten verbringen wollten.

Ein rundum gelungenes Experiment mit dem interessanten, anspruchsvollen und ambitionierten Versuch, Lieder und Chorsätze der großen Literatur und der Lieder des Landes einzustudieren und mit vielen schönen Begegnungen mit Land und Leuten, mit den Nachbarn und Freunden von Fenigli, bei Ausflügen in die Umgebung, bei Besuchen bei einem Weinbauern oder einer Ölmühle.

Zweifellos der Höhepunkt: nach nicht einmal zehn Tagen ein rundum gelungenes großes Konzert vor Publikum in der voll besetzten Kirche von Fenigli! Eineinhalb kurzweilige Stunden unter dem Dirigat des Meisters, der am Ende mit seinen Sängerinnen und Sängern sehr zufrieden, aber auch reichlich nass geschwitzt war.

Der Höhepunkt klang lange - für manche bis in den frühen Morgen - nach beim anschließenden Fest mit köstlichem Essen und Trinken, das in einer Ge­mein­schafts­leis­tung alle Fenigli-Nachbarn für die singenden Gäste aus Deutschland bereitet hatten.

Hohe Anerkennung für dieses erste Chorprojekt – ausdrücklich attestiert in offiziellen Reden des Bürgermeisters und des Kulturpräsidenten der Stadt, aber auch seitens aller Besucher des Konzertes, das tagelang Gespräch in der gesamten Umgebung war.
Bereits jetzt hat der Bürgermeister angekündigt, das Stadtfest Pergolas 2015 in Fenigli abzuhalten, wobei er die Hoffnung äußerte, dass ein derartiges Fest kein Einzelfall bleiben möge.

Foto:
links Bürgermeister Dr. Francesco Baldelli; rechts Steffen Wolf, Chorleiter, Dirigent, Sänger

Man wird sehen.
In jedem Fall bleibt allen Beteiligten die gemeinsame Zeit und das Proben und Konzertieren auf dem Berg in Fenigli wohl in guter Erinnerung.


Und vielleicht: arrivederci.
Ci vediamo.

Auf unserer Internet-Seite können Sie den Fenigli-Newsletter abonnieren oder kündigen.
Füllen Sie dazu bitte einfach die drei Formular-Felder aus.
Hier geht's zum Abo-Formular.


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Heinz Glässgen · Moltkestraße 45 · 20253 Hamburg · Tel +49 (0)170 5639899 · E-Mail:mail@fenigli.de
Gestaltung: Werner Bern visual affairs, Berlin